Yvio Console und Hackmöglichkeiten 2


Yvio-Konsole

 Yvio ist der Name einer 2008 von der Firma Public Solution entwickelten Konsole zur Steuerung von spielplanbasierten Brettspielen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit den teils versteckten Möglichkeiten und bietet Dokumentationen.
Die Yvio-Konsole erklärt die Regeln der verschiedenen Spiele und agiert als Gegen- oder Mitspieler bei Denk- und Wirtschaftsspielen. Hierzu erkennt sie die Züge der Spielsteine und gelegten Spielkarten, zählt die Punkte der Spieler und verwaltet die Ressourcen im Spiel. Es wurden neun Spiele und zwei Hörbücher veröffentlicht, bevor der Hersteller 2010 den Geschäftsbetrieb aufgrund Insolvenz einstellte. Einzelne Yvio-Produkte werden weiterhin vermarktet.

Forum zur Konsole (anmeldepflichtig)

Informationen in Wikipedia

 

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

[Bearbeiten]Spiele

[Bearbeiten]Mods zu Spielen

[Bearbeiten]Homebrew – selbstgemachte Spiele

[Bearbeiten]Analyse der Konsole

[Bearbeiten]Hardware

Die Hardware besteht aus der Konsole und den Spielbrettern. Viele der Spielbretter enthalten eine identische Elektronik.

Die Spielbretter im Detail

Die Konsole im Detail.
Beispiel:

CPU.jpg

[Bearbeiten]Software

 

 

[Bearbeiten]Spiele und Hörbücher

Es wurden insgesamt neun Brettspiele und zwei interaktive Hörspiele veröffentlicht. Als bestes Spiel der Serie zählt „Freibeuter der Karibik“, das den zweiten Platz des Kindersoftwarepreis „TOMMI“ erreichte (Konsolenpreis). Als weiteren Preis erhielt das Spiel Galileo-Denkfitness das „Goldene Schaukelpferd“. Die Spielesammlung „Partytime“ verwendet ein Kartenspiel, dessen Karten bei Ablage auf das Spielbrett automatisch erkannt werden. Auf der Yvio-Website wurden die interaktiven Hörbücher „Mila und der Zauberstein“ und „Tjaskes Abenteuer“ zum kostenlosen Download angeboten, bei denen der Hörer über die Yvio-Konsole aktiv in den Verlauf der Geschichte eingreifen kann. Für die Hörbücher wird jeweils nur die Yvio samt Spielskin ohne Spielbrett benötigt. Da die Website derzeit offline ist stehen keine offiziellen Downloads mehr zur Verfügung.

[Bearbeiten]Idee

Grundidee der Yvio ist die Schaffung eines technischen Accessoires, das den Zugang zu Brettspielen erleichtert und attraktiver macht. Als Besonderheit ist hervorzuheben, dass die Yvio-Konsole nicht fest mit einem Brettspiel verbunden ist, sondern auf unterschiedliche Spielbretter aufgesteckt werden kann. Die Software für das jeweilige Spiel wird über eine SD-Speicherkarte eingespielt, die Funktionstasten der Yvio über ein aufgelegtes „Spielskin“ definiert.

Mehrere LEDs sorgen für die Anzeige von aktiven Tasten und die Darstellung von Texten und Symbolen auf einer Bildfläche. Eingebaute Lautsprecher geben die abwechslungsreiche Sprachausgabe, unterschiedliche Soundeffekte sowie Musiksequenzen wieder. Die Stromversorgung der Yvio erfolgt über Batterien, eine Verbindung per USB-Kabel an einen PC oder ein USB-Netzteil. Zu Beginn der Spiele erklärt die Yvio die Spielregeln und verfolgt die Züge der Spieler über patentgeschütze Transpondertechnik in bis zu acht Spielsteinen<ref>Vorlage:Internetquelle</ref> sowie über in Spielkarten verwendete RFID-Chips. Während des Spielablaufs können über diverse Hilfetasten stets Auskünfte eingeholt werden. Darüber hinaus agiert die Yvio als unparteiischer Schiedsrichter und überwacht die Züge der Spieler. Abhängig vom verwendeten Spiel können Spielstände gespeichert und aufgerufen sowie unterschiedliche Spielmodi gewählt werden.

 

 

[Bearbeiten]Insolvenz

Im Oktober 2009 übernahm der frühere Sony-Deutschland-Chef Manfred Gerdes als Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung die Leitung der PublicSolution GmbH. Er legte kurz vor der Insolvenz sein Amt nieder. Yvio-Erfinder Robert Wilm kündigte Anfang 2010 die Entwicklung und Veröffentlichung weiterer Titel an, jedoch wurde mit Beschluss des Amtsgerichts Dresden vom 15. März für die Public Solution GmbH die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Daraufhin begannen Händler die Restposten der Yvio-Artikel zu deutliche geringeren Preisen abzusetzen. Der Geschäftsbetrieb von Public Solution ist seither faktisch eingestellt. Die frühere offizielle Website für den Yvio-Support ist seit dem 14. Mai 2010 offline.

Als Gründe für die Insolvenz wird die nicht gelungene Markpositionierung der Yvio-Produkte und das daraus resultierende zu geringe Auftragsvolumen angesehen. In Blogs wird derweil heftig über die Gründe des Scheiterns spekuliert. Genannt werden etwa zu wenige und zu simple Spiele, Überforderung der Konsole mit komplexeren Features, ein zu hoher Preis oder Mängel im Marketing.<ref name=“NZZ Online“/> Eine Weiterführung der Yvio-Reihe sowie der Firma Public Solution mit etwa 20-30 Mitarbeitern durch eine möglichen Übernahme durch ein solventeres Unternehmen ist ungewiss.

[Bearbeiten]Weblinks

[Bearbeiten]Einzelnachweise

 

Spielbretter

Es werden für einige Spiele elektronisch identische Spielbretter verwendet, die sich lediglich im Aufdruck unterscheiden.

[Bearbeiten]Typ 1 (A und B):

Die Spielbretter von Pettersson und FindusElefant, Tiger und Co. und von Spongebob Schwammkopf – Krosse Krabbe Express sind innerlich völlig identisch aufgebaut (Typ 1 A).Tarascon (Typ 1 B) ist sehr ähnlich, auf allen Spielbrettvierteln befinden sich die gleichen Felder, deren Anordnung ist jedoch anders; außerdem werden auf dem oberen rechten Spielbrettviertel nur 4 der vorhandenen 5 Felder vom Spiel benutzt.

 

Spielbrett.jpg

 

 

 

Aufteilung Spongebob etc.jpg

Aufteilung Tarascon.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Bearbeiten]Typ 2:

Thinx und Galileo Denkfitness sowie Partytime sind identisch zueinander (alle drei lassen sich relativ problemlos durch Typ 1A ersetzen – die nicht gebrauchten Felder ignoriert die Konsole dann einfach).

Aufteilung-Thinx.jpg

 

 

 

[Bearbeiten]Typ 3:

Octago benutzt einen eigenen Spielbrett-Typ, der zudem achteckig beschnitten ist.

 

Bilder der Aufbaus:

-fehlt-

 

[Bearbeiten]Typ 4:

Freibeuter der Karibik benutzt einen eigenen Spielbrett-Typ.

 

Aufteilung FdK.jpg

 

 

 

 

 

 

[Bearbeiten]Spielsteine

In allen Spielen werden immer die Spielsteine verwendet, die der Konsole beilagen, die vier zusätzlichen Spielsteine bei Galileo Denkfitness und Thinx sind optisch identisch und auch identisch codiert.

 

 

 

Konsole

Power-SD-kl.jpg

<span style=“line-height: 19px; “ />

CPU.jpg

<span style=“line-height: 19px; “ />

CPU2.jpg

NXP LPC2368: CPU mit ARM7 Core

NXP LVC4245A: Octal dual supply translating transceiver; 3-state

NXP LVC10A: Triple 3-input NAND gate

 

LED.jpg

<span style=“line-height: 19px; “ />

LED1.jpg

 

LED2.jpg

<span style=“line-height: 19px; “ /><span style=“line-height: 19px; “ />

CY8C21634 Programmable System-on-Chip (Digital+Analog Teil)


Schreibe einen Kommentar

2 Gedanken zu “Yvio Console und Hackmöglichkeiten

  • giuliano

    Good evening, I bought the console Yvio and 5 games to be used with the console.
    I just have a problem I do not know German very well, there is a software in English?
    I await your response.
    thank you.

    Guten Abend, kaufte ich mir die Konsole Yvio und 5 Spielen mit der Konsole verwendet werden.
    Ich habe nur ein Problem, das ich nicht sehr gut Deutsch wissen, gibt es eine Software auf Englisch?
    Ich erwarte Ihre Antwort.
    Danke.

    buona sera, ho comprato la console Yvio e 5 giochi da tavolo da usare con la console.
    ho solo un problema non conosco molto bene il tedesco, esiste un software in lingua inglese?
    attendo Vostro riscontro.
    grazie.