Trickbox für StopMotion Aufnahme von Trickfilmen


Dieser Artikel beschreibt den Aufbau der für gute Ergebnisse erforderlichen Box um Trickfilme in Einzelbildern aufzunehmen.TB-Overview-320

 

Besonderheiten sind die dimmbare LED Beleuchtung und der Deckel als Tranportbehälter für die zerlegte Box.

 

Ein sehr beliebtes Verfahren zur Produktion von Trickfilmen ist die Stop-Motion Methode. Hierbei wird jedes Einbildbild für den Film einzeln fotografiert. Üblich sind dazu 25-Vollbilder pro Sekunde. Pro Minute sind dazu 60*25=1500 Einzelbilder erforderlich.

Für ein flackerfreies Bild sind dazu absolut identische Lichtbedingungen über einen langen Zeitraum erforderlich. Dies ermöglicht eine „Trickbox“. Da wir nun schon die vierte dieser Boxen hergestellt haben hier die Doku zur freien Verwendung im schulischen Bereich.

Hier der Überblick:
(Webcam in der Mitte mit USB Kabel, rechts die Anschlussbuchse für die LED-Beleuchtung)

Überblick

Überblick

Zur Aufnahme wird eine Microsoft   LifeCam Studio (z.B. „for Business“) genutzt. Diese ermöglich HD Aufnahmen manuelle Focusierung, Zoom und weitere Einstellungen.

Diese Kamera haben wir ausgewählt aufgrund von Empfehlungen des Hersteller von Stop-Motion Pro (der genutzen Software), sowie eigenere Erfahrungen mit drei verschiedenen Logitech WebCams.

Mechanischer Aufbau

Der Raum zischen den Rahmenschenkeln und dem Rahmen kann als Tragegriff genutzt werden. Die Deckeleinheit besteht aus dem Rahmen 70mm* hoch  und der Deckelplatte mit 18mm Stärke. Auf Wünsch können hier zusätzliche Tragegriffe montiert werden (80mm hoch).

Die Deckeleinheit dient bei einer zerlegebaren Box zusätzlich als Transportbehälter. In diesem Fall sind noch zusätzlich Verschlussbeschläge zu montieren.

Bei einer zerlegbaren Box sind für die Aufnahme der Pressplatten entsprechende Nuten zu fräsen. In die Rahmenschenkel werden dann Aufnahmen für metrische  Schrauben eingearbeitet. Da dies etwas aufwändiger ist haben wir bei Trickbox 3+4 darauf verzichtet.

 

Schnelle Alternative:

Trickbox 3 (ohne Bilder) wurde komplett abweichend aufgebaut:

  • kein Boden
  • Deckel+Wände aus Pressplatten. Diese sollten außen + innen glatt sein
  • Verklebung nur mit Panzertape
  • Verstärkung Deckelplatte durch 10-20mm Leiste vorne und beim Kameraloch
  • LED Strip notfalls am Stück schlangenförmig verlegt (kein Löten erforderlich, dafür Vorsicht bei den „Kurven“ erforderlich. Nachteil. schlampige Optik, Strip hat an den Kurven keinen Halt und löst sich leichter)

 

 

 

*Wenn es keine Möglichkeit für 70mm breiten Zuschnitt gibt, alternativ 100mm im Baumarkt zuschneiden lassen.

Tragegriff

Tragegriff

Im Gegensatz zu bestehenden Anleitungen wird eine LED Beleuchtung (warmweiss) genutzt. Vorteile sind das geringe Gewicht, unempfindlichkeit gegen Stöße, lange Lebensdauer, sehr geringe Höhe mit <5 mm und der Betrieb mit ungefährlicher Niederspannung sowie die Dimmbarkeit. Bei Verwndung der Deckeleinheit als Transportbox sind zu deren Schutz auch zwischen den LEDs 4-6 Filzgleiter zu montieren. Darauf kommen als erste Schicht die weissen Pressplatten…

LED-Beleuchtung

LED-Beleuchtung

Hier eingebauter Dimmer. Sowie ein Gerät zur Nachrüstung:

Eingebauter Dimmer

Eingebauter Dimmer

 

Zusatz Dimmer

Zusatz Dimmer

 

 

 

 

 

Um Platz zu sparen und den Transport der Pressplatten in der Deckeleinheit zu ermöglichen ist die Höhe der Trickbox so ausgelegt dass die Kamera im Betrieb nach oben geklappt werden muss. Hier die für den Transport eingeklappte Kamera. Die Fixierung erfolgt mit einer M5 Flügelmutter.

Cam aufgeräumt

Cam aufgeräumt

 

 

 

 

 

Teilelisten und Zeichnung:

https://github.com/ranseyer/Trickbox/

 

Achtung: Zur kommerziellen Verwendung ist unsere schriftliche Zustimmung erforderlich.