Review Dittmann XM-L Umbau


Der Postboote hat mir gerade eine wunderbare Lampe gebracht. Sie ist von dem bekannten Herrn Dittmann (LED4More) und basiert auf der Cree XM-L LED. Dazu wurde extra ein eigenes ALU Modul entwickelt, welches den speziell entwickelten Treiber und auch die LED auch thermisch ans Gehäuse koppelt.

Daten laut Hersteller:

LED:  XM-L T6
Schaltstufen:   T1 – 100%(1000lm) , T2 – 45% , T3 – 20% und T0 – AUS

Leuchtstärke:  1000lm bei 3000mA =100%; 300lm bei 700mA
Schalter:  Elektronischer Taster
Stromversorgung: 6* AA Batterien oder Akkus

 


Da es zu diesem Umbau noch kein Review gibt, schreibe ich dazu hier meine Meinung.

 

Zitat Hersteller:

Zielgruppe, Leute die zu ‚ihrer‘ Lampe ein besonderes Verhältnis haben. Ich hab die Erfahrung gemacht bzw. tolle Geschichten gehört wie:

„vom Großvater geschenkt bekommen …“

„oder dafür im Ferienjob eine Woche gearbeitet…“

und solche Sachen jedenfalls. Es gibt einige Menschen die ‚hängen‘ an den Teilen und wollen bewußt etwas Besonderes.

Die Lampe befindet sich im Gehäuse einer MAG 2D macht auf mich einen sehr wertigen Eindruck.  Die Batterien wurden durch zwei 3fach-AA Halter ersetzt und versorgen somit die Lampe mit 6-9V. Da zwischen Gehäuse und Batterie-haltern noch „Luft“ ist, wurde hier ein Pappring eingelegt. Was ich noch vermissen würde ist eine Kennzeichnung in welche Richtung die Batteriehalter einzusetzen sind, damit die Polarität passt.

Bei 100% ist die Lampe extem hell. Ich werde diese daher im Normalfall in den gedimmten Betriebsarten nutzen. Auch um „Batterien“ zu sparen, denn selbst Eneloop Akkus welche hier Sinn machen müssen geladen werden, bzw. sollen auch nicht zu schnell leer werden.

Das Einschalten erfolgt über den Test-Schalter, welcher Nachtleuchtend ist. Druckpunkt ist gut, nicht zu hart, aber auch kaum aus Versehen zu betätigen. Nach dem Einschalten ist bei absoluter Stille und 100% Helligkeit ein ganz sanftes Pfeiffen des Treibers zu hören. Bei Reduktion der Helligkeit wird daraus ein angenehmes noch leiseres Brummen, wenn man die Lampe ans Ohr hält. Für mich absolut akzeptabel.

Der Original-Reflektor wurde ebenfalls ersetzt und gegen einen optimierten getauscht. Die Focussierung der Lampe funktiert weiterhin wie gewohnt durch Drehen am Lampenkopf. Was man beachten sollte, ist dass die Lampe sehr viel Licht erzeugt, Dieses wird aber nicht unbedingt nur in die Weite, sondern auch in die Breite verteilt.

Zu beachten ist, dass die LED und Treiber eine Modul bilden, welches thermisch und mechanischmit der Lampe gekoppelt ist. Ein späterer Rückbau auf den Orginalzustand macht m.E keinen Sinn.

Fazit: Eine super Lampe die meine Sammlung erweitern wird, und mit der man auch mal kraftvoll zuschlagen kann. Auch wenn ich das bisher noch nie gebraucht habe, denke ich dass das die Lampe problemlos aushalten sollte. 🙂

Preis soll bei ~140€ für den Umbau liegen.  Enthalten sind zweimal Versand, Material & Entwicklung sowie reichlich Arbeitszeit.

Der Reihe nach:
MAG 2D, MAG2D mit Umbau, 2* Sky Ray SR5 mit 700 China Lumen, MAG Solitär (mit Dittmann Upgrade), ältere Osram 4 LED Lampe

Anbei die Bilder:

 

MAG 2D mit Akkus:

Dittmann 100%:

Dittmann 100%

Dittmann 50%:

 

Dittmann 20%:

 

SR5: 100%:

SR5-High

 

SR5: Low:

SR5-Low

Zielgruppe, Leute die zu ‚ihrer‘ Lampe ein besonderes Verhältnis haben. Ich hab die Erfahrung gemacht bzw. tolle Geschichten gehört wie, vom Großvater geschenkt bekommen … oder dafür im Ferienjob eine Woche gearbeitet… und solche Sachen jedenfalls. Es gibt einige Menschen die ‚hängen‘ an den Teilen und wollen bewußt was Besonderes.

 

Die Osram:

Die Osram

 

Organisatorisches: Der Artikel gibt meine persönliche Meinung wieder, und darf nicht ohne mein Einverständniss wiedergegeben werden. Da ich kein Fotograf bin, sind die Aufnahmen sicherlich optimierungswürdig…

 

Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!

.

 

Schreibe einen Kommentar